Welcher Tee ist gut für die Nieren?

Welcher Tee ist gut für die Nieren?

Tee ist eines der bekanntesten Hausmittel für Niere und Blase. Wer also seine Nieren reinigen möchte, sollte sich einmal genauer mit der Brennnessel auseinandersetzten. Denn der Tee aus den Blättern der Brennnessel ist gut für die Nieren. Tees die gut für die Nieren und Harnwege sind, sind unter anderen folgende:

  • Brennnesseltee
  • Ingwertee
  • Birkenblättertee
  • Zinnkrauttee

Wer bereits an Niereninsuffizienz leidet, sollte allerdings von Brennnesseltee, Birkenblättertee und Zinnkrauttee absehen. Warum das so ist und welche Alternativen es gibt zeigen wir dir im Folgendem.

Um zu verstehen, warum Tee gut für die Nieren sein kann und warum du bei einer Niereninsuffizienz auf einige Teesorten verzichten solltest schauen wir uns als ersten einmal an, welche Aufgabe die Niere in unserem Körper hat. Danach erklären wir dir welche Wirkung die oben genannten Tees auf die Niere haben und welche weiteren Lebensmittel gut für die Niere sind. Im Anschluss klären wir noch ein paar weitere Fragen rund um das Thema Tee und Niere.

Was machen die Nieren?

Ausscheidung von Giftstoffen

Die Nieren sind sozusagen der Filter unseres Körpers. Sie filtern unser Blut und sind verantwortlich für die Ausscheidung von Schadstoffen. Täglich fliesen ca. 1800 Liter Blut durch unsere Nieren. Dabei werden Stoffwechselprodukte ausgeschieden und zu Urin gebildet. Mit dem Urin werden die giftigen Stoffe schließlich aus unserem Körper ausgeschieden.

Regulierung des Wasser- und Säure-Basen-Haushalt

Eine weitere wichtige Funktion unserer Nieren ist die Regulierung von Wasser und den Anteilen von Säuren und Basen in unserem Körper. Je nach Trinkmenge erhöhen oder reduzieren die Nieren die Produktion von Urin und halten damit den Wasserhaushalt unseres Körpers stabil. Wer also viel trinkt, hat öfter eine volle Blase und muss dementsprechend öfter Wasser lassen. Außerdem kümmern sich die Nieren darum, dass der pH-Wert unseres Blutes weder zu alkalisch noch zu sauer ist. Die Nieren sorgen als für einen Ausgleich des Säure-Basen-Haushaltes. Um deine Nieren zu entlasten, kannst du deinen Säure-Basen-Haushalt auch mit Hilfe von basischen Kräutertees ausgleichen. Wie das geht und welche Tees und Kräuter sich dafür eignen erfährst du unter folgendem Link.

Quelle: https://teegeschwister.shop/blogs/tee/basischer-krautertee

Produktion von Hormonen

Nieren sind mitverantwortlich für die Produktion von Hormonen und roten Blutkörperchen. Das Hormon Calcitriol entsteht in den Nieren und ist dafür verantwortlich, dass die Aufnahme von Kalzium und Phosphat im Darm erhöht wird.

Du hast nun also einen Überblick über die Funktion unserer Nieren bekommen. Nun erklären wir die welche Tees gut für die Nieren sind und warum du bei einer Niereninsuffizienz trotzdem auf diese verzichten solltest.

Brennnesseltee für die Nieren

Brennnesseltee ist bekanntlich gut für Nieren und Blase. Das kommt vor allem durch den erhöhten Kaliumgehalt der Brennnesselblätter. Denn dadurch wirkt der Tee harntreibend und hilft der Niere somit die schädlichen Giftstoffe schneller auszuscheiden. Auch krankheitserregende Keime und Bakterien werden durch das Durchspülen der Harnwege mit ausgeschwemmt. Brennnesselblätter wirken außerdem basisch und sorgen damit zusätzlich für einen basischen Urin.

Welche Wirkung hat Ingwertee auf die Nieren?

Ingwertee hilft bei der Reinigung der Nieren, indem er die Ausscheidung von Schad- und Giftstoffen unterstützt. Durch die in Ingwer enthaltenen Scharfstoffe wie z.B. Gingerol wird unsere Durchblutung und der Stoffwechsel gefördert. Außerdem soll Ingwer die Reinigung der Leber unterstützen und soll sogar bei Nierensteinen helfen.

Birkenblättertee für die Nieren

Birkenblätter werden in der Medizin bereits seit langem eingesetzt. Sie sind ein bekanntes Heilkraut bei Blasenentzündung oder Erkrankung der Harnwege. Denn Birkenblättertee durchspült die Niere und regt diese an Urin zu bilden und Schadstoffe auszuschwemmen.

Zinnkrauttee für die Nieren

Neben Brennnesseltee, Ingwer und Birkenblättern bleibt also zu guter Letzt noch das Zinnkraut. Auch Zinnkraut wird unter anderem angewendet, um die Harnmenge zu erhöhen und dadurch Giftstoffe schneller aus dem Körper zu schwemmen. Dies führt wiederum dazu das die Bildung von Harnstein und Harngrieß vorgebeugt wird. Damit ist Zinnkrauttee unsere Nummer vier zur Unterstützung der Nieren.

Alle der oben genannten Tees haben ein paar grundlegende Gemeinsamkeiten: Sie haben eine harntreibende Wirkung, erhöhen die Produktion von Urin und wirken Entzündungshemmend. Damit sind diese Teesorten für die Reinigung der Niere grundsätzlich gut geeignet und unterstützen diese bei der Ausschwemmung von Schad- und Giftstoffen.

 

Wie du aber schon Anfangs gelesen hast, gibt es dabei eine Ausnahme. Wer unter einer Niereninsuffizienz leidet, sollte auf die entgiftend und entwässernden Tees besser verzichten. Das hat folgenden Grund:

Was meiden bei Niereninsuffizienz?

Bei Niereninsuffizienz gilt es auf die Ernährung zu achten. Dabei sollte man verschiedene Lebensmittel meiden, vor allem geht es dabei aber um die Nährstoffe und Mineralien. Folgende Nährstoffe solltest du bei einer Niereninsuffizienz mit geringer Urinausscheidung verringern oder komplett meiden:

  • nicht zu viel Eiweiß
  • wenig Kalium
  • wenig Phosphat

Bei einer hohen Urinausscheidung hingegen solltest du eine Kalium- und Phosphatreiche Ernährung einhalten, um den Mineralverlust auszugleichen.

Quelle: https://www.netdoktor.de/krankheiten/niereninsuffizienz/ernaehrung-bei-niereninsuffizienz/

Warum wir von Tee bei einer Niereninsuffizienz abraten, ist zum einen der hohe Kaliumgehalt (der natürlich im Fall einer hohen Urinausscheidung gut sein kann) und zum anderen, weil die harntreibende Wirkung der Tees die Nieren zusätzlich belasten könnte. Früchte- und Kräutertees, schwarzer und auch grüner Tee, sollen bei einer Niereninsuffizienz jedoch unbedenklich sein. Wir möchten dir trotzdem raten, deine Ernährung bei Nierenproblemen mit deinem Arzt abzusprechen.

 

Nachdem du nun weißt, welcher Tee gut für die Nieren ist und in welchen Situationen von diesem abzuraten ist, möchten wir dir eine Liste weiterer Lebensmittel vorstellen, die gut für die Nieren sind.

Welche Lebensmittel sind gut für die Nieren?

Um die Nierenfunktion zu unterstützen und Nierenerkrankungen vorzubeugen solltest du auf die richtigen Lebensmittel zurückgreifen. Gut für die Nieren sind vor allem Nährstoffreiche Lebensmittel. Freie Radikale ist eine der Hauptursachen für Nierenprobleme. Deshalb lohnt es sich besonders viele Antioxidantien zu sich zu nehmen. Lebensmittel, die gut für die Nieren sind, sind unter anderem:

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Äpfel
  • Olivenöl
  • Blumenkohl

Quelle: https://www.eatmovefeel.de/natuerliche-lebensmittel-fuer-gesunde-nieren/

Nachdem du nun weißt mit welchen Tees und Lebensmitteln du deine Nieren gesund halten kannst, klären wir noch ein paar letzte Fragen, die sich dir stellen könnten.

Weitere Fragen zu Tee für die Nieren

Ist grüner Tee gut für die Nieren? Bei einem gesunden Menschen kann man diese Frage durchaus mit einem Ja beantworten. Grüner Tee hat viele gesundheitliche Vorteile und ist unter anderem für seine antioxidante Wirkung bekannt, welche wiederum gesund für die Niere sein kann. Solltest du aber bereits Nierenprobleme haben, empfehlen wir dir den Konsum vorher mit deinem Arzt durchzusprechen.


Ist Kaffee gut für die Nieren? Auch Kaffee soll eine antioxidante Wirkung auf unseren Körper haben und deshalb die Gesundheit der Nieren unterstützen können. Deinen Kaffeekonsum bei bereits bestehenden Nierenproblemen solltest du allerdings auch besser mit deinem Arzt durchsprechen.

Älterer Post
Neuerer Post

Beliebte Produkte

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Einkaufswagen

Dein Einkaufswagen ist im Moment leer
Einkauf beginnen