KOSTENLOSER VERSAND IN DE AB 29€ / AUT AB 49€

Drei natürliche Hausmittel, die bei Schlafstörungen helfen

Völlig erschöpft von der Arbeit kommen, es gerade noch so schaffen Abendessen zu kochen und den Haushalt etwas in Ordnung zu bringen, bevor man todmüde ins Bett fällt.

Doch trotz Übermüdung kann man einfach nicht einschlafen und liegt stundenlang wach. Wenn man dann doch endlich einschlummert, wird der Schlaf immer wieder unterbrochen und man träumt schlecht. Am nächsten Morgen ist man genauso hundemüde wie am Vortag.

Kommt dir das bekannt vor? Schlafstörungen können einen negativen Einfluss auf unser Wohlbefinden im Alltag ausüben. Probleme beim Ein- oder Durchschlafen oder eine schlechte Schlafqualität beeinträchtigen unsere Leistungsfähigkeit und Konzentrationsvermögen.

Wer besser schlafen will, kann auf Hausmittel setzen. Welche wirklich helfen und wie du diese anwenden kannst, erklären wir dir im folgenden Artikel.

Welches Hausmittel hilft zum Einschlafen?

Mama gab einst schon einige Anregungen, welche Hausmittel am besten gegen Schlafstörungen helfen. Wenn man das Problem heutzutage googelt, stößt man auch auf zahlreiche Ideen. Bananenwasser mit Zimt? Milch mit Honig? Oder doch ein Glas Rotwein? Hausmittel, die dich besser schlafen lassen sollen, gibt es scheinbar zuhauf.

Doch welches hilft nachweisbar und effektiv? Und wieso? Wie kann man dieses in den Alltag einbauen? Wir haben drei Vorschläge für dich, auf die wir nun genauer eingehen möchten.

1. Beruhigender Kräutertee

Kräuterheilkunde existiert seit Jahrhunderten, um die Leiden des Alltags auf sanfte Art und Weise mit den Kräften der Natur zu lindern. So helfen Thymian, Spitzwegerich und Salbei bei Halsschmerzen, Kamille bei Magenbeschwerden und Erkältungen und Gundermann, Schafgarbe oder Schlüsselblume bei Muskel- und Gelenkbeschwerden.

Auch bei Schlafstörungen bietet die Kräuterheilkunde zahlreiche Heilmittel an. Ganz oben auf der Liste stehen Baldrian, Melisse und Passionsblume. Besonders aufgebrüht als Tee können sie einzeln oder in Kombination für einen besseren und gesünderen Schlaf sorgen.

In unserem Tiefschläfer Schlaftee haben wir diese drei Heilmittel vereint und Fenchel, Lavendel, Orangenschalen und Krauseminzblätter für einen leckeren Geschmack und ein verführerisches Aroma hinzugefügt.

Mit einer regelmäßigen Tasse Tee vor dem Schlafengehen, kannst du dir dein eigenes natürliches Abendritual schaffen und deinen Körper helfen Nachts besser zur Ruhe zu kommen.

Doch auch andere Teesorten können als natürliches Hausmittel dienen, um besser schlafen zu können. Hopfen und Kamille haben beispielsweise einen beruhigenden Effekt auf Körper und Seele, wodurch der angestrengte Kopf zum Abschalten animiert wird. Um besser schlafen zu können, benötigen wir ja oft nur etwas mehr innere Ruhe und Ausgelassenheit, womit diese Heilmittel garantiert helfen können.

2. Ätherische Öle als Heilmittel, um besser schlafen zu können

Bei diesem Heilmittel gegen Schlafstörungen bewegen wir uns gar nicht so weit von der Kräuterheilkunde weg. In der Aromatherapie werden ätherische Öle, die aus Pflanzen gewonnen werden, dazu genutzt, einen positiven Einfluss auf unsere psychische und physische Gesundheit zu nehmen.

Das Wort ätherisch stammt aus dem Griechischen und bedeutet flüchtig oder leicht verdunstend. Viele Pflanzen speichern diese Öle in ihrem Gewebe und geben sie ab, um entweder Insekten anzulocken oder Schädlinge abzuwehren. Auf den Menschen wirken diese Öle jedoch teilweise beruhigend oder sogar gesundheitsfördernd.

Besonders die Aromen von Lavendel, Kamille, Rose, Zirbelkiefer und Bitterorange können als Hausmittel, um besser schlafen zu können, genutzt werden. So kann man einen Duftbeutel, der mit ein paar Tropfen ätherischen Öl behandelt wurde unter das Kissen stecken oder auf den Nachtisch legen, um Schlafstörungen mit Aromatherapie zu lindern.

Doch auch Kräuterkissen haben sich aufgrund der Kraft von ätherischen Ölen als Heilmittel bei Schlafstörungen etabliert. Gefüllt mit getrocknete Kräutern wie Baldrian, Johanniskraut, Lindenblüten und Honigklee, muss man sie nur ein wenig schütteln oder erwärmen, um die ätherischen Öle, die einen besseren und gesünderen Schlaf fördern, freizusetzen.

Aromatherapie kann auch als Programmierhilfe bei Schlafstörungen genutzt werden. Wenn man dem Körper täglich vor dem Einschlafen einen ganz bestimmten Duftreiz anbietet, wird er dazu konditioniert dieses Aroma, als Signal zur Entspannung zu verstehen. Dafür ist vor allem wichtig, dass der Duft als angenehm und beruhigend empfunden wird.

3. Temperaturregulierung als Heilmittel gegen Schlafstörungen

Wenn man dem Körper mit einer künstlichen Wärmezufuhr in einen Zustand der Entspannung führt, kann dies ebenfalls als Heilmittel zum besseren Einschlafen genutzt werden.

Woran das liegt? Spürt die Haut eindringende Wärme, erweitern sich die unter ihr liegenden Blutgefäße. Dadurch wird Wärme direkt wieder abgegeben, was dazu führt, dass die Körperkerntemperatur sinkt. Dieser Temperaturabfall signalisiert dem Geist, dass es Zeit zum Schlafen ist.

Aus diesem Grund wird empfohlen bei Schlafstörungen auf warme Duschen, Bäder oder Fußbäder als Heilmittel zu setzen. In Kombination mit den oben genannten ätherischen Ölen im Wasser schafft man ein augenblickliches Gefühl des Wohlbefindens und der Ruhe.

Auch wenn viele dies eventuell nicht als angenehm empfinden, können sogar warme Socken als Heilmittel, um besser schlafen zu können, genutzt werden. Unsere Füße dienen als Temperaturregulator des Körpers und setzen den oben genannten Signalprozess noch schneller um.

Allerdings sollte die Zimmer- oder Umgebungstemperatur nicht erhöht werden, um Schlafstörungen zu lindern. Diese sollte stets um die 18 °C liegen, denn nur so wird der Körper während des Schlafs von der Aufgabe der Temperaturregulierung entlastet.

Übrigens: da Wärme wie nun bewiesen als Signal für den Körper zur Nachtruhe dient, kann auch ein Heißgetränk helfen. Dieses sollte jedoch leicht verdaulich sein, sodass der Körper während des Schlafes nicht mit der Digestion beschäftigt wird. Kräutertee kann daher nachweislich beim Einschlafen helfen und als Heilmittel bei Schlafstörungen eingesetzt werden.

Welches ist das beste natürliche Schlafmittel?

Diese Frage kann man leider so nicht pauschal beantworten, denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Hausmittel gegen Schlafstörungen. Manche empfinden den Geruch von ätherischen Ölen als zu intensiv, wobei sich kein Zustand der Erholung einstellen kann. Andere finden, dass ein Fußbad vor dem Schlafengehen zu anstrengend ist und Socken im Bett wirklich nervig sind. Auch beim Kräutertee als Heilmittel bei Schlafstörungen scheiden sich die Geister.

Doch es gibt ein Heilmittel, das dich garantiert besser schlafen lässt: Routine! Der Körper und der Geist brauchen innere Ruhe und Zufriedenheit, um sich zu erholen und in den Schlaf zu finden.

Wenn man jeden Abend anders verbringt und vor allem viele aufregende Dinge unternimmt, versteht der Körper nicht, wann die Zeit gekommen ist, um herunterzufahren.

Daher können so gut wie alle oben genannten und weitere Heilmittel genutzt werden, um besser schlafen zu können, solange man sie nur regelmäßig und dauerhaft anwendet.

Der Placebo-Effekt spielt hier eine wichtige Rolle. Denn selbst, wenn sich die beruhigende Wirkung der Inhaltsstoffe in den Kräutern oder Pflanzen nicht einstellt, wird der Geist daran gewöhnt die Sinneswahrnehmung, als Signal zur Entspannung zu verstehen.

Wir hoffen, dass du mit diesen Hausmitteln und Tipps deinen Schlafstörungen entgegenwirken und bald wieder besser schlafen kannst. Denn nach einer erholsamen Nacht schmeckt der gesunde Tee am Morgen umso besser.

Älterer Post
Neuerer Post

Hauseigene Teemischungen


Bewertungen anschauen

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Warenkorb

Dein Warenkorb ist im Moment leer.
Einkauf beginnen