KOSTENLOSER VERSAND IN DE AB 29€ / AUT AB 49€

Schwarzer Tee Zubereitung – Alles, was du wissen musst!

Ob zum Frühstück, am Nachmittag oder zum High Tea – eine Tasse schwarzer Tee gehört einfach dazu. Sie wirkt belebend, beruhigt den Magen und schmeckt unglaublich lecker.

Natürlich genügt vielen bei der Zubereitung des schwarzen Tees ein Teebeutel, doch das tatsächliche Geschmackserlebnis der anregenden Teesorte tritt erst zum Vorschein, wenn man aus der Teezubereitung eine Kunst macht.

Viel benötigst du dazu nicht und wir von teegeschwister haben euch hier einen kompakten Überblick erstellt. So sollte nichts schiefgehen! 

Wie wird Schwarztee zubereitet?

Die Teezubereitung beginnt mit der Auswahl des Produkts. Schwarzer Tee ist immerhin nicht gleich schwarzer Tee! Assam ist ideal für den Morgen, da sich der malzige, würzige Geschmack gut mit Milch verträgt und somit der bittere Geschmack nicht so hervorsticht. Ceylon hat dagegen einen eher herberen und kräftigeren Geschmack und lohnt sich daher am Nachmittag zu konsumieren. Wer ein aromatisiertes Erlebnis anstrebt, sollte einen Earl Grey mit seiner charakteristischen Bergamotte-Note ausprobieren.

Grundsätzlich gilt: umso höher das Anbaugebiet, umso leichter der Tee. In den niedrigeren und tropischen Gebieten wachsen gerbstoffhaltigere Sorten, die bitterer schmecken. Unsere verschiedenen Bio Schwarztee Sorten findest du in unserem Shop.

Generell unterscheidet man bei Tee zwischen ganzen Blättern, gebrochenen Blättern, Fannings und Dust (Staub). Fannings und Dust werden meist in Teebeuteln verwendet.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Zubereitung von ganzen oder gebrochenen Teeblättern, da diese das beste Aroma und Geschmackserlebnis im schwarzen Tee bieten.

Außerdem gilt: je frischer der Tee, desto besser der Geschmack. Daher solltest du beim Einkauf deines Tees darauf achten, wann die Blätter geerntet wurden. Unser Darjeeling First Flush ist zum Beispiel eine solch hochwertige Sorte.

Weiter geht es bei der Auswahl der Teekanne. Glas- oder emaillierte Gusseisenkannen eignen sich am besten, Metall dagegen verändert den Geschmack. Porzellan Teekannen sind keine guten Wärmespeicher und lassen das Aroma des Tees leicht entweichen. Wähl ein Gefäß, das sich leicht reinigen lässt.

Weiteres Teezubehör für die Zubereitung von losem Bio Tee findest du in unserem Tee Online Shop.

Wir empfehlen zur richtigen Zubereitung von schwarzen Tee die Zwei-Kannen-Methode. Dazu werden die Blätter in eine vorgewärmte Kanne gegeben, die dann mit Wasser übergossen werden. Nach der idealen Ziehzeit wird der Tee durch ein Sieb in die zweite, ebenfalls vorgewärmte Kanne geleitet. Danach kannst du deiner Tasse Tee entweder Milch oder Zitrone hinzufügen oder sie ganz und gar pur genießen.

Wer dafür keine Zeit oder gerade nicht zwei Kannen zur Verfügung stehen hat, kann auch ein Edelstahl Teesieb verwenden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Tee viel Platz zur Entfaltung hat. Außerdem verkürzt sich dadurch die Ziehzeit um 30 Sekunden.

Teeeier eignen sich nicht zur Zubereitung von Schwarztee, da diese nicht den nötigen Raum zur Geschmacksentfaltung bieten.

Wie lange schwarzen Tee ziehen lassen?

Die Ziehzeit beim schwarzen Tee beeinflusst nicht nur den Geschmack, sondern auch die Wirkung. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle.

Zum einen sollte darauf geachtet werden, wie frisch der Tee ist, denn neue Ernten schmecken intensiver und brauchen daher nicht lange zu ziehen. Auch umso heißer das Aufgusswasser ist, umso kürzer ist die Ziehdauer.

Je gebrochener außerdem die Blätter sind, desto kräftiger ist der Geschmack und kürzer die Ziehzeit.

Grundsätzlich gilt, dass man für eine optimale Zubereitung schwarzen Tee drei bis fünf Minuten ziehen lassen sollte. Allerdings solltest du auch selbst immer etwas herumexperimentieren, um herauszufinden, welche Ziehzeit bei welchem Produkt und welcher Sorte den idealen Geschmack für deine Palette erreicht.

Magst du es lieber etwas weicher? Dann reduziere die Ziehdauer auf zwei Minuten. Magst du es lieber herber und bitterer? In diesem Fall sind vier bis fünf Minuten angebracht.

Die optimale Ziehzeit wird außerdem meist auf der Verpackung des Tees erwähnt.

Drei Minuten reichen aus, um das Koffein, oder Teein beim Tee genannt, aus den Blättern zu lösen. Somit ist die belebende Wirkung erreicht. Bei einer Ziehzeit von mehr als drei Minuten erhöht sich der Anteil der Gerbstoffe im Heißgetränk. Das lässt den Tee nicht nur bitterer schmecken, sondern verlangsamt auch die Wirkung des Koffeins.

Das liegt daran, dass die Gerbstoffe, auch als Tannine bekannt, den wachmachenden Inhaltsstoff binden und es somit langsamer vom Körper aufgenommen wird. Der stimulierende Effekt tritt also erst mehrere Stunden nach der Zubereitung des schwarzen Tees ein.

Oft wird behauptet, dass Schwarztee beim längeren Ziehen beruhigend wirkt, aber das ist nicht korrekt. Wie eben schon beschrieben, bedeutet ein längeres Ziehen bestenfalls eine langsamere Wirkung beziehungsweise einen weniger belebenden Effekt.

Wie schon erwähnt, spielt auch die Wassertemperatur bei der Zubereitung des schwarzen Tees eine entscheidende Rolle. Auch die Qualität des Wassers nimmt ihren Einfluss auf den Geschmack. Darauf wollen wir als Nächstes eingehen.

Welche Temperatur braucht schwarzer Tee?

Die optimale Wassertemperatur beim Aufguss des schwarzen Tees ist 90 °C bis 95 °C. Um eine mildere Note bei fruchtigen Tees oder besonders herben Sorten hervorzuheben, empfiehlt es sich auf 80 °C bis 90 °C herunterzugehen. Magst du es allerdings intensiver und kräftiger, kannst du die Wassertemperatur ruhig bis zu 100 °C steigern.

Auch hier gibt es eine Faustregel: je heißer das Wasser, desto kürzer sollte man den Schwarztee ziehen lassen.

Koche das Wasser definitiv nicht zu lang! Schwarzer Tee braucht nicht nur eine ideale Temperatur, sondern auch Sauerstoff im Wasser, welches bei zu langem Kochen entflieht. Wasser, das zu lang in der Leitung oder im Wasserkocher steht, verliert ebenfalls Sauerstoff und andere Bestandteile, die den Geschmack des Tees beeinflussen.

Auch die Wasserhärte spielt bei der Zubereitung des schwarzen Tees eine signifikante Rolle. Die Schwarzteesorten Assam und Ceylon reagieren nicht so empfindlich auf hartes Wasser, während Tees aus Darjeeling weiches Wasser bevorzugt.

Zu hartes Wasser verursacht eventuell einen pelzigen Geschmack und bildet einen feinen unappetitlichen Film auf der Oberfläche des Tees. Optimal ist eine Wasserhärte von 8 Grad nach deutschem Standard.

Es empfiehlt sich eventuell einen Wasserfilter zu nutzen, um den idealen schwarzen Tee aufbrühen zu können. Falls das keine Option ist, kannst du einen Tee mit einem höheren Anteil an Tanninen konsumieren, denn die Mineralstoffe im Wasser neutralisieren den bitteren Geschmack.

Wie viel schwarzer Tee pro Liter?

Nicht nur das Wasser, die Temperatur und die Ziehzeit beeinflussen den Geschmack und die Wirkung, sondern auch die Dosierung der Teeblätter, die bei der Zubereitung des schwarzen Tee verwendet werden.

Auch hier solltest du wieder deinem eigenen Geschmack folgen und etwas experimentieren. Aber im Groben sind 10 bis 15 g pro Liter ausreichend. Das entspricht fünf bis sieben Teelöffel pro Ein-Liter-Kanne. Bei der Zubereitung eines leckeren Schwarztees in einer Tasse reicht ein leicht gehäufter Teelöffel aus.

Kann man schwarzen Tee mehrmals aufgießen?

Es ist richtig, dass es Teesorten gibt, die man mehrmals aufgießen kann. Das heißt, dass man die feuchten Blätter erneut mit heißen Wasser übergießt und sich in der zweiten Portion ebenfalls ein gutes Aroma entfaltet.

Allerdings gehört der Schwarztee nicht dazu. Dieser gibt alle Aromen und Wirkstoffe beim ersten Aufguss ab, wodurch eine zweite Kanne wässrig schmecken und keine Wirkung vorweisen würde.

Während man schwarzen Tee also nicht mehrmals aufgießen kann, ist das bei der Zubereitung von grünem Tee durchaus möglich.

Die Zubereitung von schwarzen Tee mit Milch & Co.

Milch oder nicht Milch, das ist hier die Frage!

Eigentlich nicht wirklich, denn auch wenn es bei manch einem Teeliebhaber Augenrollen hervorruft, ist es am Ende Geschmackssache, ob man den schwarzen Tee mit Milch oder ohne genießen möchte. Das gilt auch für Zucker, Kandis, Honig oder Zitrone.

In England, wo die Schwarzteekultur seit Jahrhunderten etabliert ist, ist es üblich das dunkle Heißgetränk mit Vollmilch zu genießen. Auch in Indien, wo ein Viertel des internationalen Teekonsums stattfindet, ist die Zubereitung des schwarzen Tees mit Milch als Masala Chai weit verbreitet.

Es ist also nicht so absurd, wie es manch einer aussehen lässt. Der bittere Geschmack des Schwarztees wird mithilfe der Milch reduziert und das Getränk erhält eine mildere Geschmacksnuance.

Nicht nur die Engländer streiten andauernd über die Frage, in welcher Reihenfolge Milch und Tee in die Tasse gegossen werden sollten. Auch die Ostfriesen haben hier eine feste Meinung. Es lohnt sich den Tee erst etwas ziehen zu lassen und die Temperatur auf 85 °C senken zu lassen, bis man den Tee zur Milch in der Tasse hinzufügt.

Wenn du allerdings erst ausprobieren möchtest, wie viel Milch im Schwarztee am besten schmeckt, dann füge sie erst im Anschluss hinzu.

In der ostfriesischen Teezeremonie kommt statt Milch Sahne zum Einsatz. Diese wird zum schwarzen Tee und dem Stück Kandis hinzugefügt. Danach sollte nicht umgerührt werden, denn nur so können die drei Zutaten zum idealen Einklang kommen.

Fazit

Auch wenn es nach einem so ausführlichen Artikel so aussieht, als wäre die Zubereitung von schwarzen Tee eine knifflige Sache, so ist es eigentlich recht simpel. Wer das leckere und belebende Heißgetränk auf optimale Art und Weise aufgießen möchte, sollte folgende Hinweise beachten:

  • Schwarzen Tee sollte man zwischen drei bis fünf Minuten ziehen lassen.
  • Er braucht Platz, weshalb Teeeier bei der Zubereitung von schwarzem Tee nicht geeignet sind.
  • Die ideale Wassertemperatur ist 90 °C bis 95 °C und die optimale Wasserhärte 8 Grad nach deutschem Standard.
  • Um einen angenehmen Geschmack zu erlangen, sollte man 10 – 15 g schwarzen Tee pro Liter Wasser verwenden. Das entspricht ca. sechs Teelöffel.
  • Schwarzen Tee kann man nur einmal aufgießen.
  • Außerdem kann man ihn durchaus mit Milch und anderen Zutaten wie Zitrone oder Zucker aufwerten, wenn das dem eigenen Geschmack entspricht.

Um eine einwandfreie Tasse schwarzen Tee zu erreichen und dabei die volle Wirkung des Heißgetränks hervorzurufen, sollte man unbedingt auf Frische und Qualität der Teeblätter achten.

Für unser naturbelassenes Bio Tee Sortiment schau gerne in unserem Shop vorbei. Bei teegeschwister findest du 100% natürliche Bio Tees ohne zugesetzte Aromen. Ideal also, um die Teekunst zu erlernen und die Tea-Time voll und ganz zu genießen!

Älterer Post
Neuerer Post

Hauseigene Teemischungen


Bewertungen anschauen

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Warenkorb

Dein Warenkorb ist im Moment leer.
Einkauf beginnen