Soviel Koffein hat dein schwarzer Tee

Wie viel Koffein hat schwarzer Tee?

Gehörst du auch zu den Schwarzteeliebhabern?

Fast ein Drittel aller Deutschen Teetrinker trinken hauptsächlich schwarzen Tee. Damit ist schwarzer Tee hierzulande das beliebteste Teegetränk überhaupt.

Auch weltweit gehört der dort oft als Chai bezeichnete Tee zum Teil des alltäglichen Lebens. Lediglich bei der Zubereitung unterscheiden sich die Kulturen. In vielen Länder wird schwarzer Tee mit Milch getrunken. In Indien findest du wiederum den traditionellen Masala Chai am häufigsten.

Doch egal wie du deinen Schwarztee zubereitest, die Frage wann du ihn trinkst, spielt eine viel wichtigere Rolle. Denn häufig werden die fermentierten Blätter der Teepflanze rund um die Uhr aufgegossen.

Was viele allerdings nicht wissen, ist wie viel Koffein eigentlich wirklich in schwarzem Tee steckt.

Ist in schwarzem Tee Koffein?

Schwarzer Tee wird aus den Blättern der Teepflanze ‚Camellia sinensis‘ hergestellt und enthält damit von Natur aus Koffein. Nach Matcha (gemahlenen Grünteeblätter) ist Schwarztee das zweit koffeinhaltigste Teeprodukt, welches aus der Camellia sinensis stammt.

Zu Recht wird er also gerne als Kaffeealternative zum Frühstück serviert.

Wie viel Koffein ist in einer Tasse schwarzem Tee?

Der Koffeingehalt von schwarzem Tee kann durchaus variieren. Je nachdem für welche der verschiedenen Schwarzteesorten du dich entscheidest, kann in einer Tasse mehr oder weniger Koffein stecken.

Der durchschnittliche Koffeingehalt von schwarzem Tee liegt zwischen 30 - 90 mg pro Tasse (250 ml).

Dabei spielt vor allem die Qualität des Tees eine wichtige Rolle. Häufig besitzen hochwertiger lose Teesorten mehr Koffein als der konventionelle Beuteltee, die oft aus Blattreste bestehen.

Koffeingehalt verschiedener schwarzer Tees pro Tassen:

  • Koffeingehalt schwarzer Tee Darjeeling: Darjeeling stammt aus dem gleichnamigen Anbaugebiet ‚Darjeeling‘ im Nord-Osten Indiens. Die zwei hochwertigsten Sorten unterscheidet man unter First- und Second-Flush, welche zu verschiedenen Zeiten geerntet werden. Sein Koffeingehalt pro Tasse beträgt 60 mg lösbares Koffein.
  • Koffeingehalt schwarzer Tee Assam: Auch Assam liegt im Nord-Osten Indiens und gehört zu den berühmtesten Anbaugebieten weltweit. Der Koffeingehalt von schwarzem Tee Assam beträgt 65 mg pro Tasse.
  • Koffeingehalt schwarzer Tee Ceylon: Ceylon ist ein häufiger Bestandteil der englischen Teemischungen und wird auf Sri Lanka angebaut. Er zeichnet sich durch einen mittelkräftigen herben Geschmack aus und besitzt einen Koffeingehalt von 55 mg pro Tasse.

Der Koffeingehalt der verschiedenen Schwarztees kann natürlich immer etwas schwanken. Denn nicht nur die verschiedenen Sorten haben Einfluss darauf wie viel Koffein im schwarzen Tee steckt.

Je nach Anbaugebiet und Charge können die oben genannten Werte etwas abweichen.

Falls du von der belebenden Wirkung des Koffeins Gebrauch machen möchtest, solltest du außerdem auf die richtige Zubereitung achten.

Verändert die Ziehzeit den Koffeingehalt in schwarzem Tee?

Ein häufig im Internet zu findender Mythos ist der Koffeingehalt von Tee in Bezug auf die Ziehzeit.

Wahrscheinlich hast du schon öfters gelesen, dass schwarzer Tee bei längerer Ziehdauer weniger Koffein besitzt oder beruhigend wirken soll. Die Zubereitung von Schwarztee hat zwar durchaus Einfluss auf die Wirkweise des Koffeins, der Koffeingehalt verändert sich jedoch nicht durch eine längere Ziehzeit.  

Bei der Aufnahme von Koffein in unserem Körper spielt der Anteil zweier Inhaltsstoffe eine entscheidende Rolle. Es handelt sich hierbei um das Koffein selbst und um die sogenannten Gerbstoffe.

Das Verhältnis von Koffein und Gerbstoffen entscheidet wie schnell das Koffein von uns verarbeitet wird. Das liegt daran, dass die Gerbstoffe das Koffein binden und dieses wiederum in unserem Darm erst wieder aufgespalten werden muss, bevor es in von unserem System aufgenommen wird.

Koffein wird bereits nach 2-3 Minuten komplett ans Wasser abgegeben, Gerbstoffe hingegen benötigen eine längere Ziehdauer. Bei einer kürzeren Ziehdauer überwiegt also der Anteil von Koffeinmolekülen gegenüber den Gerbstoffen. Ein geringer Anteil Gerbstoffe führt zu weniger gebundenem Koffein und dadurch wiederum zu einer schnelleren Aufnahme und einem verstärkt belebenden Gefühl.

Längere Ziehzeiten hingegen führen zu einem ausgeglichenen Verhältnis der beiden Inhaltsstoffe. Folglich brauch das Koffein länger um von unserem Körper aufgenommen zu werden. Ein höherer Anteil Gerbstoffe führt also zu einem weniger stark wachmachenden Empfinden. Der Koffeingehalt im schwarzen Tee bleibt jedoch auch bei langer Ziehdauer gleich hoch und wird lediglich über einen längeren Zeitraum freigesetzt.

Was hat mehr Koffein, Kaffee oder schwarzer Tee?

Kaffee und schwarzer Tee werden seit Jahren als Konkurrenten gesehen. Immer wieder tauchen dabei Fragen auf, welcher der beiden gesünder sei und in welchem mehr Koffein stecke.

Geht man von der Pflanze an sich aus, enthält Tee fast das Doppelte an Koffein im Gegensatz zu Kaffee. In der Kaffeebohne stecken ca. 2% Koffein die Blätter und Knospen der Teepflanze hingegen besitzen bis zu 5% Koffein.

Der eigentliche Unterschied liegt in der verwendeten Menge der beiden Heißgetränke. Rechnet man also den Koffeingehalt auf die Tasse Kaffee macht Kaffee das Rennen. Für einen Tasse Kaffee verwendet man ca. 12 Gramm Kaffeepulver im Vergleich verwendet man für eine Tasse Schwarztee ca. 3 Gramm.

Auch wenn die Teepflanze mehr Koffein nachweisen kann, liegt der eigentliche Koffeingehalt eines Kaffees höher als bei schwarzem Tee.

Hat grüner Tee oder schwarzer Tee mehr Koffein?

Schwarzer und grüner Tee stammen beide von der Teepflanze ab und haben besitzen folglich beide Koffein. Der Unterschied des Koffeingehaltes entsteht durch die unterschiedliche Weiterverarbeitung der Blätter.

Der Koffeingehalt von schwarzen Teesorten ist durchschnittlich etwas höher als bei grünem Tee wobei es durchaus Grünteesorten mit höherem Koffeingehältern gibt als Schwarztees.

Der Koffeingehalt von schwarzem Tee liegt je nach Sorte zwischen 31 und 96 mg, bei grünem Tee liegt die Spanne zwischen 8 und 142 mg. Auch hier spielen Anbaugebiete und Qualität eine wesentliche Rolle.

Hat jeder schwarze Tee Koffein?

Grundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen schwarzen Tees lediglich durch die verschiedenen Anbaugebiete, Erntezeiten und Weiterverarbeitungen. Ursprünglich stammen diese jedoch immer von der Teepflanze.

Generell besitzt jeder schwarze Tee Koffein, mit der Ausnahme von entkoffeinierten Sorten.

Entkoffeinierte Schwarztees werden durch bestimmte chemische Verfahren hergestellt bei denen der Koffeingehalt von 3-5% auf ca. 0,4% reduziert wird. Eine Reglung ab wann Tee als entkoffeiniert zählt, gibt es bislang noch nicht. Der Wert von diesen Teesorten liegt allerdings üblicherweise bei 0,4%.

Fazit

Schwarzer Tee gilt als eine der beliebtesten Teesorten in Deutschland und vielen weiteren Länder dieser Welt.

Sein Koffeingehalt ist einer der höchsten im Vergleich zu andern aus der Teepflanze stammenden Sorten. Zwar besitzt Schwarztee weniger Koffein als Kaffee, seine belebende Wirkung tritt dafür gleichmäßiger ein und hält über einen längeren Zeitraum an.

Besonders die verschiedenen Schwarzteesorten und Erntezeiten haben Einfluss auf Qualität und Koffeingehalt des Tees.

Schwarzer Tee ist durch sein natürliches Koffein zu Recht ein beliebter Wachmacher und sollte trotz alter Gewohnheit mit Vorsicht am späten Nachmittag oder Abend genossen werden.

Bei der Wahl deines Tees solltest du auf Qualitätsmerkmale wie den biologischen Anbau und den Verzicht von Zusatz- und Aromastoffen achten.

Schau dich gerne auch in unserem Onlineshop für Tee um. Unsere selbst kreierten Teemischung stammen aus kontrolliertem Anbau und sind frei von jeglichen Zusätzen. Außerdem verpacken wir unseren Tee in biologisch abbaubaren Doypacks um auch unseren Einfluss auf den Planeten positiv zu gestalten.

Wenn du weitere Fragen oder Anregungen zu dem Thema schwarzer Tee und Koffein hast, freuen wir uns in den Kommentaren von dir zu hören.

Weitere Fragen zu schwarzer Tee Koffein

Eignet sich entkoffeinierter schwarzer Tee in der Schwangerschaft? Den Konsum von Tee und Kaffee solltest du generell mit deiner Frauenärztin absprechen. Ein übermäßiger Konsum von schwarzem Tee soll Einfluss auf die Eisenaufnahme haben, was wiederum auch für die Schwangerschaft kontraproduktiv sein könnte.

Welcher Tee hat am meisten Koffein? Den höchsten Koffeingehalt besitzt der sogenannte Matcha-Tee. Matcha sind gemahlene Grünteeblätter die als Pulver in Wasser verrührt werden.

Das könnte dich auch Interessieren:

Wie viel Koffein hat weißer Tee?

Welcher Tee macht Wach?

Tee mit Milch – So trinkt man ihn

7 gesunde Teesorten die du kennen musst

Älterer Post
Neuerer Post

Beliebte Produkte

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Einkaufswagen

Dein Einkaufswagen ist im Moment leer
Einkauf beginnen