Wie lange muss schwarzer Tee ziehen?

Schwarztee gehört zu den beliebtesten und meist getrunkenen Teesorten Deutschlands. Wenn auch du dich zu den Liebhabern des schwarzen Tees zählen solltest, ist dieser Beitrag besonders interessant für dich.

Denn heute schauen wir uns an, was die perfekte Ziehzeit von schwarzem Tee ist.

Wie lange Schwarztee ziehen muss, kann durch unterschiedliche Sorten, der gewünschten Wirkung und dem eigenen Geschmack variieren.

Für einen optimalen Geschmack sollte schwarzer Tee ca. 3-5 Minuten ziehen. Je nachdem wie stark du deinen Tee magst, kannst du im oberen oder unteren Bereich der Zeitspanne bleiben.

Nach ca. 3 Minuten kann sich das volle Aroma des Schwarztees entfalten während der Anteil an Bitterstoffen gering bleibt. Ab 5 Minuten kann der Tee auf Grund des höheren Gerbstoffanteils einen bitteren Geschmack entwickeln.

Was passiert, wenn schwarzer Tee zu lange zieht?

Bestimmt ist es dir auch schon einmal passiert, dass dein Tee zu lange im Wasser gebadet hat.

Hast du dich auch schon einmal gefragt was passiert, wenn man Tee zu lange ziehen lässt?

Zwar ist es nicht ungesund, wenn du deinen schwarzen Tee zu lange ziehen lassen hast, doch die richtige Zubereitung ist nicht nur für seinen Geschmack, sondern auch für die Wirkung von großer Bedeutung.

Wenn Schwarztee zu lange gezogen hat, bildet dieser einen bitteren Geschmack. Außerdem wird das im Tee enthaltene Koffein langsamer vom Körper aufgenommen.

Das liegt daran, dass sich durch eine lange Ziehzeit der Anteil Gerbstoffe (auch Tannine genannt) im Aufguss erhöht. Tannine sind für den bitteren Geschmack verantwortlich und binden das bereits gelöste Koffein.

Das gebundene Koffein wird dann erst wieder im Darm gespalten und vom Körper aufgenommen, wodurch die belebende Wirkung deutlich später einsetzt.

Wie lange muss schwarzer Tee ziehen, um beruhigend zu wirken?

Schwarzer Tee gehört genau wie auch weißer und grüner Tee zu den koffeinhaltigen Teesorten. Oft wird behauptet, dass Schwarztee durch eine längerer Ziehzeit beruhigend wirken kann.

Das stimmt allerdings so nicht: Schwarzer Tee wirkt bei längerer Ziehzeit nicht beruhigend, sondern lediglich weniger stark anregend.

Auch hier kommen wieder die Tannine ins Spiel. Denn durch die Bindung des Koffeins und die dadurch resultierende langsamere Aufnahme, empfinden wir die wachmachende Wirkung als weniger stark.

Der Koffeingehalt des schwarzen Tees ändert sich dadurch allerdings nicht. Deswegen solltest du den Schwarztee am späten Nachmittag oder Abend nicht mehr trinken.

Wie lange muss schwarzer Tee ziehen, um wach zu machen?

Wenn du gerne Tee am Morgen trinkst um wach zu werden, solltest du ihn weder zu lange noch zu kurz ziehen lassen.

Um wach zu machen, musst du schwarzen Tee ca. 3 Minuten ziehen lassen. Denn nach dieser Zeit hat sich bereits der Großteil des Koffeins freigesetzt während der Anteil an Tanninen sehr gering bleibt.

Generell brauchen Tannine nämlich etwas länger um gelöst zu werden. Der geringe Anteil Gerbstoffe führt also dazu, das kein oder nur sehr wenig Koffein gebunden wird, welches somit schneller vom Körper verarbeitet werden kann.

Eine kurze Ziehzeit ist also nicht nur Geschmacklich, sondern auch bezogen auf den belebenden Effekt eine gute Wahl.

Wofür also schwarzen Tee lange ziehen lassen?

Hilft es bei Durchfall schwarzen Tee lange ziehen zu lassen?

Im Normalfall macht es also mehr Sinn deinen Schwarztee nur kurz ziehen zu lassen. Wenn du Magen-Darm-Problemen hast kann dies allerdings anders sein.

Ein höherer Anteil Gerbstoffe im Tee wirkt beruhigend auf den Magen und soll die Verdauung verlangsamen, deshalb hilft es schwarzen Tee bei Durchfall lange ziehen zu lassen.

Empfohlen wird es den Tee ca. 10 Minuten ziehen zu lassen und auf Zucker oder andere Süßstoffe zu verzichten, da diese abführend wirken können.

Fazit

Die richtige Ziehzeit spielt bei schwarzem Tee eine entscheidende Rolle in Bezug auf Geschmack und Wirkung. Wer morgens wach werden möchte und den Tee nicht zu bitter mag, sollte seinen Schwarztee je nach Geschmack ca. 3-5 Minuten ziehen lassen.

Aber auch eine lange Ziehzeit kann Vorteile haben. Zwar muss man dafür Geschmacklich etwas in den sauren (bzw. bitteren) Apfel beißen, dafür wirkt sich schwarzer Tee bei langer Ziehdauer beruhigend auf den Magen aus.

Auch die Schwarzteesorte entscheidet viel über den Geschmack. Koffeingehalt und Stärke des Tees können nämlich von Sorte zu Sorte variieren. Zwischen einem schwarzen Tee Assam und einem Darjeeling First Flush können Welten liegen.

Um herauszufinden welcher schwarze Tee zu dir passt, solltest du dich am einmal durch das Schwarzteesortiment probieren.

Teile deine Erfahrungen mit schwarzem Tee in den Kommentaren und schreib uns wie lange du ihn am liebsten ziehen lässt (Sorte nicht vergessen). Auch bei weiteren Fragen oder Anregungen kannst du dich gerne bei uns melden.

Weitere Fragen zum Thema: Schwarzer Tee Ziehzeit

Kann schwarzer Tee abführend wirken? Grundsätzlich wirkt sich schwarzer Tee gut auf den Magen-Darm-Trakt aus. Wenn du den Tee lange genug ziehen lässt, wirkt dieser eher verstopfend als abführend. Dadurch ist schwarzer Tee gut bei Durchfall. Abführend kann er lediglich wirken, wenn du zu viel Süßstoffe verwendest.

Wie viel schwarzen Tee verwendet man auf einen Liter? Je nach Sorte kann die Dosierung von schwarzem Tee etwas unterschiedlich sein. Als Richtwert gilt auf eine Tasse 200ml ca. 1-2 Teelöffeln zu verwenden, was ca. 2-3 Gramm entspricht.

Das könnte dich auch Interessieren

So gesund ist schwarzer Tee wirklich

So viel Koffein hat schwarzer Tee

Tee mit Milch – so trinkt man ihn

Älterer Post
Neuerer Post

Beliebte Produkte

Bewertungen anschauen

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Einkaufswagen

Dein Einkaufswagen ist im Moment leer
Einkauf beginnen